Fabfestival
Fabfestival
Fabfestival
Fabfestival
Konzert

FAB Festival Friedrichshafen

05:00 PM - 11:59 PM Uhr
VVK 24 / 18 Euro zzgl. Geb. | AK 28 / 22 Euro
88045, Friedrichshafen
Innenhof des Kulturhauses, Friedrichshafen
Fallenbrunnen 17

Festival-Feeling mit SHANTEL und BUNTSPECHT aus Wien

Festival-Feeling mit SHANTEL und BUNTSPECHT aus Wien

FAB-Festival-Feeling pur gibt es im Kulturhaus Caserne am Samstag, 19. September, von 18 Uhr  bis 1 Uhr (Einlass: 17 Uhr) auf der Innenhofbühne. Mit dabei: „Das Ding ausm Sumpf“, „Buntspecht“, „SHANTEL und das BUCOVINA ORKESTAR“ und DJ „Annito“.

„Das Ding ausm Sumpf“ (live im Innenhof ab 18 Uhr): Wer ist das? Stefan Mühlbauer hat erst Operngesang studiert, dann VWL, dort auch seinen Doktor gemacht, Preis gekrönt, und anschließend den Aufsichtsratsvorsitz bei einem Maschinenbauunternehmen übernommen, alles klar?

Jetzt rappt er über die Sinnlosigkeit einer kapitalgedeckten Welt, den ganz normalen Wahnsinn zwischen neun und fünf, die Leere eines Lebens, das immer mehr will – und wie Mensch sich all dem erfolgreich entzieht. Des Sumpfdings Texte sind nämlich nicht nur Anklage, sondern auch Ansatz für Lösungen, Aufruf zum Aufbruch, unterwandert von jeder Menge bissiger Ironie, fetttriefenden Beats und bittersüßen Gänsehautgrooves.

Das Ding ausm Sumpf erhielt 2018 den bayerischen Kulturpreis, supportete 2019 „Käptn Peng und die Tentakel von Delphi“, „Das Lumpenpack“, „Fünf Sterne Deluxe“ und „Fatoni“ und spielte auf Festivals wie dem Open Flair oder Reeperbahn Festival. 73 Konzerte in 2019! Außerdem ist Ding ausm Sumpf Teil der Fritztöne von Fritz Kola, Mitglied der Phase II von BY-on und wird für sein kommendes Album „kränk“ von der Initiative Musik gefördert.

Die sechsköpfige Indie-Pop-Band „Buntspecht“ (ab 19.30 auf der Innenhofbühne) hat sich 2019 bereits in die Herzen Tausender Konzert- und Festivalbesucher im gesamten deutschsprachigen Raum gespielt. In der Caserne stellt sie unter anderem ihr zweites Album „Draußen im Kopf“ vor.

Schon auf „Unter den Masken“, so der Titel ihrer ersten Single, zeigte sich die ganz neue musikalische Seite der jungen Band aus Wien. Die unglaublich ansteckende positive Energie ihrer Liveshows findet mit den Aufnahmen zu „Draußen im Kopf“ eine willkommene Fortsetzung. Die spektakulären Videos dazu hat die Band gleich selbst gedreht. Die 6er Bande, deren Repertoire keine Grenzen und Genreschubladen zu kennen scheint, sprengt sich dabei vergnüglich durch alle Betonmauern, um Platz für ihren eigenen Sound zu kreieren.

Mit seinem kreativen Ansatz Kulturen zu vermischen, wurde „Shantel“ mit seinem „Bucovina Orkestar“ (ab 21.30 Uhr im Innenhof) weltweit das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der hier der Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar.

Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.

DJane „Annito“ (ab 23 Uhr im Innenhof) legt Musik von erlesenem Vinyl auf und erfreut sich an Reichtümern, die die Musikwelt beschert. Es gibt kontinentale Sprünge und Zeitverschiebungen, aber Groove und Funk dauern an und schlagen Brücken zwischen Raum und Zeit. „Auf sie freue ich mich besonders“, sagt Mareike Röhricht vom Veranstaltungsmanagement, die das Line Up des FAB-Festivals federführend organisiert hat. „Sie ist eine Freundin aus Hildesheim, die die dortige Clubszene auf den Kopf stellt und ihre Lieblingsplatten auch an den Bodensee mitbringt und die Spätsommernacht schön ausklingen lässt."

Info: Open-Air-Festival im Innenhof des Kulturhauses, maximal 249 Personen. Es gelten die Corona bedingten Hygiene- und Abstandsregeln. Wir bitten um deren Einhaltung. Tickets im Vorverkauf über www.reservix.de: 24/18 Euro zzgl. Geb., an der Abendkasse: AK: 30/24 Euro. Mehr Infos zum FAB-Festival unter www.FAB-Festival.de.