Julia Lange

Notfallnahrung aus dem Radio 7 Land

Philipp Natter stellt mit seiner Firma „Sicher Satt“ Nahrung für Notfallsituationen her.

Julia Lange

"Sicher satt" - Notfallnahrung

Das Sortiment von "Sicher Satt" klingt erstmal ganz normal: Roggenbrot, Zucker, Kaffee und Nudeln. 

Dabei ist "Sicher Satt", der Laden von Philipp Natter, alles andere als der normale Supermarkt um die Ecke - die Kunden hoffen sogar, ihre Einkäufe aus diesem Laden nie benutzen zu müssen. "Sicher Satt" verkauft nämlich Nahrungsmittel und technische Produkte für Notsituationen. 

So eine "Notfallsituation" kann schneller als gedacht eintreffen: Hierbei ist nämlich nicht gleich der Atomkrieg oder eine Naturkatastrophe gemeint.

In unserer digitalisierten Welt funktionieren Nachbestellungen in Läden und Supermärkten komplett digitalisiert. Werden an einem Tag im Supermarkt 20 Packungen Zucker verkauft, bestellt ein System diese 20 Packungen automatisch nach. Kommt es jedoch zu längeren oder weitläufigen Stromausfällen oder anderen Komplikationen können Läden und Supermärkte keinen Nachschub bestellen. 

Die Folge: Unsere Supermärkte wären innerhalb weniger Stunden leergekauft. Ohne Notvorrat kann es also ziemlich schnell ziemlich brenzlig werden.

Auf diese Situationen bereitet Besitzer Philipp Natter sich und seine Kunden in seinen "Sicher Satt" Geschäften in Rielasingen-Worblingen im Kreis Konstanz und in der Schweiz vor.

Philipp Natter hat sogar einen Raum in Gehdistanz zu seinem Haus angemietet, in dem er seine Notvorräte lagert. Seiner Meinung nach sollte jeder Mensch einen Notvorrat im Haus oder zumindest in nächster Nähe haben - etwas, was vor einigen Jahren noch ganz normal war. Heute ist das Ganze etwas in Vergessenheit geraten, kaum jemand macht Essen ein oder kauft größere Mengen, um sie aufzubewahren, sagt Natter.  

Den typischen "Notvorrateinkäufer" gibt es nicht.

Die Kundschaft reicht vom Studenten bis zum Unternehmer, von Jung bis Alt und von 15 Euro bis zu mehreren 1000 Euro, die für den Notvorratseinkauf ausgegeben werden. Alle schätzen jedoch die Diskretion, die "Sicher Satt" mit sich bringt, schließlich möchten die Kunden nicht, dass Nachbarn oder Passanten über den Notvorrat Bescheid wissen. 

Im Sortiment von "Sicher Satt" findet man alles, was man braucht, wenn man für längere Zeit von der Versorgung abgeschnitten ist - von Nahrungsmitteln über Wasseraufbereiter, Kochutensilien und Waschzubehör. Das Essen wird frisch gekocht in Metalldosen verpackt und sehr lange haltbar gemacht.