Pixabay

Fahren bei Nebel: Darauf solltest du achten

Weißt du noch, ab wann du die Nebelschlussleuchte anschalten darfst?

Pixabay

Fahren bei Nebel: Darauf solltest du achten

In den Monaten vom Oktober bis Ende Dezember steigt die Wahrscheinlichkeit für Nebelunfälle. Dicke Nebelschwaden auf der Straße machen ein vorrausschauendes Fahren geradezu unmöglich und erhöhen die Gefahr für einen Auffahrunfall.

Das liegt vorallem daran, dass viele Autofahrer gar nicht mehr wissen, wie sie sich bei eingeschränkter Sicht überhaupt verhalten sollen. Weißt du es noch? Wir frischen dein Wissen nochmal ein wenig auf.

So verhälst du dich richtig:

Wie schnell darf ich bei Nebel fahren?
Die Geschwindigkeit solltest du an deine Sichtweite anpassen. Von der Straßenverkehrsordnung schreibt folgende Geschwindigkeiten vor an die du dich auf jeden Fall halten solltest.

  • Sichtweite unter 150 Meter: Fahre höchstens 100 km/h.
  • Sichtweite unter 100 Meter: Fahre höchstens 80 km/h.
  • Sichtweite unter 50 Meter: Fahre höchstens 50 km/h.

 

So schätzt du die Sichtweite richtig ein:
Orientiere dich am Besten an den Begrenzungspfosten. Diese sind in der Regel alle 50 Meter aufgestellt. Sie können dir außerdem dabei helfen die Spur zu halten und nicht zu dicht an den Gegenverkehr zu gelangen.

 

Wie viel Abstand halte ich?
Als Faustregel für den Sicherheitsabstand bei Nebel kannst du dir grundsätzlich merken, dass deine Geschwindigkeit = der Abstand zum Vordermann sein sollte. Das heißt, dass du zum Beispiel bei 50 km/h auch mindestens 50 Meter Abstand halten solltest.

 

https://www.youtube.com/watch?v=yecdCkDP3CQ

Das richtige Licht

Wann darf ich die Nebelschlussleuchte anschalten?

Für die Nutzung der Nebelschlussleuchte gelten strenge Regeln. So darfst du das  Lämpchen ausschließlich ab einer Sichtweite von unter 50 Metern anschalten und dann auch nur 50 km/h fahren. Nutzt du die Leuchte bei einer größeren Sichtweite, blendest du den nachfolgenden Verkehr und es kann zu Unfällen kommen. Achte daher darauf, dass du die Nebelschlussleuchte wieder ausschaltest, sobald sich der Nebel ausdünnt.

Was viele nicht wissen: Die Nebelschlussleuchte darf auch innerorts genutzt werden. Dabei gelten die selben Regeln wie außerorts.
Du weißt nicht mehr, wie das Zeichen für die Nebelschlussleuchte aussieht? Auf dem Bild kannst du dier das Symbol noch einmal genauer ansehen.

Abblendlicht und Nebelscheinwerfer und Fernlicht:

Bei eingeschränkter Sicht ist es gesetzlich vorgeschrieben, das Abblendlicht einzuschalten. Dabei solltest du dich an folgenden Werten orientieren:

  • Auf Schnellstraßen und Autobahnen bei einer Sichtweite von weniger als 150 Metern...
  • Auf Landstraßen bei einer Sichtweite von weniger als 100 bis 120 Metern...
  • In der Stadt bei einer Sichtweite von weniger als 60 bis 70 Metern...

... solltest du unbedingt dein Abblendlicht benutzen / darfst deine Neblscheinwerfer einschalten.

Das Fernlicht solltest du besser nicht einschalten. Durch die Reflexion der kleinen Nebeltropfen verschlechtert sich deine Sicht nur noch mehr.

Darauf solltest du allgemein achten:

Das Fahren im Nebel ist anstrengend. Deshalb solltest du regelmäßig Pausen einlegen, in denen du dich ausreichend ausruhst. In den Pausen solltest du dann außerdem die Scheinwerfer von Schmutz und Wassertropfen befreien.