Frank Januschke und das Radio 7 Morgenteam

2020 - das Jahr der Schlange?

In diesem Jahr gibt es ungewöhnliche viele Schlangen-Sichtungen im Radio 7 Land. Wir haben mit einem Experten darüber gesprochen.

Kreuzotter
Symbolbild: Pixabay
Kreuzotter

Ist 2020 ein Schlangen-Jahr?

„Ich hab ne Schlange gesehen!“ Das hört man dieses Jahr oft.

Auf der Alb, im Schwarzwald und im Allgäu gibt es ungewöhnliche viele Schlangensichtungen und auch die Meldungen zu kuriosen Unfällen mit Schlangen häufen sich. Besonders die giftigen Kreuzottern sollen häufig gesehen werden.

 

Das hat es mit der Kreuzotter auf sich

Trotz der vielen - vermeintlichen - Sichtungen gibt es in diesen Tag nicht mehr Kreuzottern als in den letzten Jahren – im Gegenteil!

Der Bestand geht eher zurück, Kreuzottern sind nämlich gefährdet und vom Aussterben bedroht, erklärt Schlangen-Experte Hubert Laufer vom NABU Baden-Württemberg. Die steigenden Sichtungen führt er eher auf Corona zurück – mehr Menschen sind in der Natur unterwegs und somit steigt logischerweise auch die Anzahl der Kreuzotter-Begegnungen.

Wo ist die Kreuzotter zuhause?

Obwohl das Radio 7 Land nicht zum direkten Verbreitungsgebiet von Kreuzottern gehört, kann man sie auch hier hin und wieder finden. „Grob gesagt – alles was über 600 Meter über dem Meerespiegel ist, ist Verbreitungsgebiet der Kreuzotter“, erzählt Hubert Laufer. Grundsätzlich bevorzugt die Schlange eher eine feuchte anstatt einer trockenen Umgebung.

Kreuzotter
Uwe Nürnberg / Radio 7
Kreuzotter

So erkennst du eine Kreuzotter

Und wenn ihr eine Schlange mit schwarzem Muster auf dem Rücken sehr – es ist meist nicht die giftige Kreuzotter: Es kann auch eine Schlingnatter sein!

So unterscheidet man die giftige Kreuzotter von der ungiftigen Schlingnatter: Schlingnattern haben runde Pupillen, die von Kreuzottern sind senkrecht und schlitzförmig. Dafür muss man aber schon ziemlich nah an dem Tier dran sein. Ein weiteres Indiz: Ist die Schlange ganz schwarz, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich um die Kreuzotter handelt – das gilt aber nicht ausschließlich, auch Schlingnattern können sehr dunkel sein. Unser Kollege Uwe hatte beim Wandern übrigens eine Begegnung mit einer echten Kreuzotter, die siehst du auf dem Foto!

Was tun, wenn ich einer Kreuzotter gebissen wurde?

Zuerst: Ruhe bewahren!

Klar – ein Biss ist schmerzhaft, tödlich ist das Gift aber normalerweise nicht. Da es sich auch nicht um ein Nervengift, wie zum Beispiel bei Kobras, handelt, ist auch der Zeitfaktor nicht so entscheidend. Ob man 30 Minuten früher oder später ins Krankenhaus kommt, ist in diesem Fall nicht wichtig. Wer Schmuck an einer gebissenen Stelle trägt (z.B. den Ehering), sollte diesen sofort abnehmen, der Biss lässt den Bereich nämlich schnell anschwellen. Wenn der Schmuck nicht abgenommen wird, kann es schnell zu einem Blutstau kommen.