Lady Business Kinotipp
Lady Business Kinotipp
Start: 12.03.2020

Kinotipp: Lady Business

Schlimmer geht nimmer: Verschenkte Lebenszeit !

Lady Business Kinotipp
Lady Business Kinotipp

Lady Business

Das Positive vorneweg: Der Film ist KURZ !

Die zwei Freundinnen Mel und Mia, die sich seit ihrer Teenagerzeit kennen, lieben und unterschiedlicher kaum sein könnten, verfolgen gemeinsam ihren Traum, eine eigene Make-Up-Firma zu gründen. Vermeintlich an ihrem Ziel angekommen aber schuldengeplagt, tritt die Make-Up-Ikone Claire Luna (Salma Hayek) in ihr Leben und bietet ein, auf den ersten Blick großartiges, Übernahmeangebot an. Was anfangs gut klingt, entwickelt sich schnell zu einer echten Zerreißprobe für die zwei Frauen und stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe.

Miguel Arteta lässt in seinem Film wirklich kein Frauenklischee aus, zeichnet äußerst einseitige Charaktere und liefert eine sehr vorhersehbare Story. Die Frauen in „Lady Business“ sollen zwar stark sein, sind es in Wahrheit aber nicht. Immer wieder wird man in Situationen geworfen, welche einem Zweifel ins Gesicht treiben und sich die Frage aufdrängt: „Sind wir wirklich so?“ Nein. Dass Frauen im Jahr 2020 in Filmen so dargestellt werden macht einen traurig und die Tatsache, dass zwei Männer das Drehbuch verfasst haben und wohl ihre Frauencharaktere so sehen, bedient dann wohl auch jedes zweifelhafte Klischee.

Die Story ist von Anfang an sehr durchschaubar, man weiß jederzeit  wie der Film enden wird und dass die Männer genauso degradiert bzw. klischeebehaftet und überzogen dargestellt werden, verwundert daher auch nicht wirklich und macht es auch nicht besser.

Einen Tag, nachdem Harvey Weinstein zu 23 Jahren Haft wegen verachtenswerter Handlungen gegen Frauen verurteilt wurde, startet dieser Film mit einem derartigen Frauenbild… es lebe die Emanzipation.

Der Trailer zum Film

Der Trailer zum Film
Der Trailer zum Film