Silvester
pixabay
Silvester
Silvester

Verbot von Feuerwerk

Bilder wie dieses werden wir am Silvester zum Ende dieses Jahres wohl wieder nicht zu sehen bekommen. Schade oder richtig so?

Eine Runde von Bund und Ländern hat heute unter anderem beschlossen, dass es wie schon im letzten Jahr auch an diesem Silvester keine privaten Feuerwerke geben wird.
Ziel des Verbots ist es einerseits, große Zusammenkünfte zu verhindern, bei denen sich das Coronavirus ausbreiten könnte. Des Weiteren sollen dadurch Verletzungen, die durch das Feuerwerk entstehen können, vermieden werden. Als Grund dafür wird angegeben, dass die Krankenhäuser angesichts der hohen Infektionszahlen ohnehin schon ausgelastet sind. Kapazitäten für durch das Feiern an Silvester bedingten Mehrbedarf an Behandlungen sind daher nicht vorhanden.

Inwiefern auch für geimpfte und genesene Personen stärkere Beschränkungen bei privaten Zusammenkünften gelten sollen, ist noch nicht abschließend geklärt. Es wurde jedoch beschlossen, dass ab einer Inzidenz von über 350 eine Teilnehmergrenze von 50 Personen (Geimpfte und Genesene) festgelegt. Für Ungeimpfte hingegen gilt die Regel, dass sich ein Haushalt mit maximal zwei weiteren Personen treffen darf. Außerdem sollen Clubs ab einer Inzidenz von 350 wieder geschlossen werden.

Weitere Beschlüsse aus der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 02. Dezember 2021 findest du hier.