Basilikum
unsplash
Basilikum
Küchen Tipps

So bleibt dein Basilikum ewig frisch

Frischer Basilikum im Topf sieht nicht nur schön aus, sondern schmeckt auch super lecker und ist obendrauf immer griffbereit. Nur leider gibt es da oft ein kleines Problem: Basilikum geht einfach immer so schnell ein, egal was man macht.

Nicht mehr lange! Wir haben Tipps und Tricks, wie dein Basilikum jetzt ewig hält.

Umtopfen:

Im Supermarkt wird der Topf in der Regel immer so dicht bepflanzt, dass die Basilikum-Pflanze überhaupt keinen Platz mehr hat, sich frei zu entfalten. Besser ist es, wenn du die Pflanze umtopfst und auf mehrere Töpfe verteilst. So kann jede Pflanze ausgiebig wachsen und kriegt genügend Nährstoffe. Die Töpfe sollten immer ein Loch am Topfboden sowie einen Übertopf haben, damit das Gießwasser schön abfließen kann. Kaffeesatz, Mineralwasser oder Teesatz aus Grün- oder Schwarztee eignen sich besonders gut als Dünger.

Richtig ernten:

Sobald dein Basilikum sein neues Zuhause gefunden hat, musst du es nur noch schaffen, ihn am Leben zu halten. Blätter einfach abzupfen, ist nie eine gute Idee. Besser ist es, die oberen Knospen mit einer Schere oder einem Messer zurückzuschneiden. So können neue Ästchen treiben und du verhinderst, dass das Basilikum blüht. Das macht zwar optisch was her, ist aber für die Pflanze extrem energieaufwändig, wodurch das Aroma der Kräuter schwächer wird.

Richtig versorgen:

Dein Basilikum ist zwar ein Freund der Sonne, sollte aber nie in der prallen Sonne stehen, da sonst kleine, empfindliche Blätter verbrennen können. Viel wichtiger, als die Sonneneinstrahlung, ist aber die richtige Wasserzufuhr. Hier gilt die Faustregel: Zehn Prozent des Topf-Volumens pro Tag. Die richtige Wasserzufuhr ist entscheidend für eine langfristige Frische.