Sonnenfinsternis
Sonnenfinsternis
Sonnenfinsternis

Partielle Sonnenfinsternis am 10. Juni

Morgen, am 10. Juni 2021 findet eine partielle Sonnenfinsternis statt. Wo du in Deutschland davon etwas zu sehen bekommt, kannst du hier nachlesen.

Morgen Mittag, am 10. Juni 2021 kann über Deutschland eine partielle ringförmige Sonnenfinsternis beobachtet werden. Dadurch, dass Deutschland nicht nördlich genug liegt, wird diese hier kaum bemerkbar sein. Mit einer geeigneten Ausrüstung kann das Phänomen am Himmel jedoch auch in Deutschland verfolgt werden.

Eine Sonnenfinsternis entsteht dadurch, dass sich der Neumond zwischen Erde und Sonne schiebt und dadurch einen Teil, wenn nicht sogar die gesamte Fläche der Sonne verdeckt. Von einer totalen Sonnenfinsternis kann gesprochen werden, wenn der Mond sich exakt zwischen Erde und Sonne schiebt und die richtige Größe hat, um die Sonnenscheibe komplett zu verdecken. Sollte der Mond kleiner als die Sonnenscheibe sein und diese somit nicht gänzlich verdecken können, handelt es sich um eine ringförmige Sonnenfinsternis. Dabei wird nur das Innere der Sonne verdeckt, wodurch ein strahlender Ring entsteht. Auch bei der morgigen Sonnenfinsternis handelt es sich um eine Ringförmige. Da sie in Deutschland nur teilweise sichtbar sein wird, spricht man von einer partiellen ringförmigen Sonnenfinsternis. In nördlichen Polarregionen, wie beispielsweise in Teilen Kanadas, Grönlands und über dem Nordpol wird die ringförmige Finsternis zu sehen sein. Je südlicher man sich allerdings befindet, desto kleiner der sichtbare Prozentanteil der Sonnenfinsternis.

Am nördlichsten Fleck Deutschlands, List auf Sylt, kann mittags die prozentual höchste Bedeckung gesichtet werden. In Ulm wird die maximale Bedeckung zwischen 12.20 Uhr und 12.40 Uhr zu sehen sein. Die nächste partielle Sonnenfinsternis wird in Deutschland am 25. Oktober 2022 zu sehen sein. Die nächste totale Sonnenfinsternis, bei welcher der Mond die gesamte Sonne bedeckt und der Betrachter sich im sogenannten Kernschatten befindet, lässt allerdings noch länger auf sich warten. Erst am 3. September 2081 tritt dieses Phänomen in Deutschland wieder auf.

Bastelanleitung für eine Lochkamera

Beim Beobachten der Sonne, egal ob während einer Sonnenfinsternis oder an einem normalen Tag, kann die Sehkraft riskiert werden. Für eine Sonnenfinsternis eignen sich die sogenannten Sonnenfinsternis-Brillen, eine spezielle Schutz- oder Folienbrille mit besonderen Filtereigenschaften. Solltest du so eine spezielle Brille nicht besitzen, haben wir für dich eine super Alternative, wie du das Spektakel trotzdem risikolos erleben kannst.

Mit Materialien, welche du sicherlich daheim hast, kannst du eine Lochkamera basteln. Dafür benötigst du Folgendes:

  • Einen langen Karton, eine lange Rolle aus Pappe oder einen alten Schuhkarton
  • Butterbrotpapier oder Pauspapier (oder anderes mattes, halbtransparentes Papier
  • Eine dünne Nadel
  • Kleber und Schere
  • Ein dunkles Tuch (optional)

Anleitung:

  1. Schneide eine Seite des Kartons heraus und ersetze sie durch das halbtransparente Papier.
  2. Steche mit der Nadel auf der gegenüberliegenden Seite ein kleines Loch (es sollte kleiner als zwei Millimeter sein).
  3. Hälst du die fertige Lochkamera mit dem kleinen Loch gegen die Sonne, wirkt die Seite mit dem halbtransparenten Papier wie ein Bildschirm, auf welchem du dann die Sonne beobachten kannst.
  4. Tipp: Für ein noch besseres Bild und einem weiteren Schutz gegen die Sonneneinstrahlung kannst du ein dunkles Tuch über dich und die Kamera hängen.