Beim ersten Diamond-League-Meeting im Olympia-Jahr sorgte Stabhochsprung-Star Armand Duplantis gleich für einen Rekord.
Sven Hoppe/dpa
Beim ersten Diamond-League-Meeting im Olympia-Jahr sorgte Stabhochsprung-Star Armand Duplantis gleich für einen Rekord.
Leichtathletik

6,24: Stabhochspringer Duplantis mit nächstem Weltrekord

Beim ersten Diamond-League-Meeting im Olympia-Jahr sorgt Stabhochsprung-Star Armand Duplantis gleich für einen Rekord.

Stabhochspringer Armand Duplantis hat seinen Weltrekord erneut gesteigert. Der 24 Jahre alte Schwede überquerte im chinesischen Xiamen 6,24 Meter. Damit verbesserte der nur «Mondo» genannte Olympiasieger und Weltmeister die bisherige Bestmarke um einen Zentimeter. Duplantis hatte sie am 17. September vorigen Jahres in Eugene im US-Bundesstaat Oregon erzielt. Er meisterte zunächst problemlos 6,00 Meter und schaffte die Weltrekordhöhe dann auf Anhieb. Insgesamt war es schon sein achter Weltrekord.

Der deutsche Meister Bo Kanda Lita Baehre blieb beim ersten Diamond-League-Meeting der Olympia-Saison ohne gültigen Versuch. Der im Vorjahr nach einem Sturz lange verletzte EM-Zweite scheiterte dreimal an 5,42 Metern, musste nach Angaben des TV-Senders Sky allerdings auch auf seine eigenen Stäbe verzichten. Sie waren nicht in China angekommen.

Die deutschen Diskus-Werferinnen belegten die Plätze fünf, sechs und acht. Die Olympia-Zweite Kristin Pudenz warf 64,63 Meter, Shanice Craft schaffte 63,52 Meter und Claudine Vita 62,74 Meter. Der Sieg ging mit 69,80 Metern an die Amerikanerin Valarie Allmann.

Zweite wurde im Stadion von Xiamen mit 68,83 Metern die Kubanerin Yaimé Pérez - eine Woche, nachdem sie in den USA bei Wind auf einem freien Feld mit 73,09 Metern die größte Weite seit 1989 erzielt hatte.

Hallen-Vizeweltmeisterin Yemisi Ogunleye belegte Rang fünf im Kugelstoßen. Die Mannheimerin schaffte ihren besten Versuch gleich zu Beginn mit 19,24 Metern. Olympiasiegerin Gong Lijiao aus China gewann mit 19,72 Metern.

© dpa-infocom, dpa:240420-99-745613/3
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten