Bild im Moment nicht verfügbar
Bild im Moment nicht verfügbar
Einzelhandel

Bericht: Gründer kauft Fahrrad.de nach Insolvenz zurück

Der Gründer von Fahrrad.de hatte die Fahrrad-Verkaufsplattform einst an den österreichischen Investor René Benko verkauft - und vollzieht laut einem Medienbericht nun die Kehrtwende. Nach der Insolvenz der Signa Sports United N.V. (SSU) aus Benkos Signa-Gruppe kaufe der Stuttgarter Unternehmer René Köhler zum 1. Mai die Markenrechte, Internetadressen (Domains) für fast alle europäischen Märkte sowie die Läden in Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund und Hamburg zurück, berichteten «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» (Donnerstag/online Mittwoch). «Wir müssen in vier Wochen eine komplett neue Firma aus dem Boden stampfen», sagte Köhler den Blättern. Von seiner Firma, der Koehler Group, war zunächst keine Stellungnahme dazu zu bekommen.

Köhler hat dem Bericht zufolge das Unternehmen Fahrrad.de Bikester gegründet als Tochter der Koehler Group, deren alleiniger Eigentümer er sei. So sollen rechtliche Verbindungen zum alten Fahrrad.de gekappt werden. «Wer weiß, welche Risiken bei Signa schlummern - das ist purer Selbstschutz», erklärte Köhler den Zeitungen. «Stand jetzt haben wir keine Ware - normalerweise muss man diese ein bis eineinhalb Jahre vorbestellen.» Vielleicht werde daher zu Beginn nur eine kleine Auswahl an Fahrrädern und keine Bekleidung angeboten.

© dpa-infocom, dpa:240403-99-552597/2
Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten