Basilikum
Unsplash
Basilikum
Das Radio 7 Morgenteam

Lifehack: So bleibt Basilikum länger frisch!

Basilikum-Pflanzen können ganz schön empfindlich sein und ohne grünen Daumen lässt die Pflanze im Nu ihre Blätter und Stiele hängen. Damit du mal länger was von deinem Basilikum-Topf hast und dieser nicht wieder nach ein paar Tagen im Müll landet, probiere doch mal einen von Lindas Tipps aus!

Lindas Lifehack: Was vielen nicht bewusst ist: Basilikum ist relativ durstig. Er braucht zwar nicht viel Wasser, aber dafür kleinere Mengen in regelmäßigen Abständen. Außerdem wird er gerne von unten gegossen. Am besten stellst du den Basilikum auf einen Blumentopf-Untersetzer oder auf einen kleinen Teller und gibst regelmäßig einen kleinen Schluck Wasser darauf. So kann sich die Pflanze von unten über ihre Wurzeln am Wasser bedienen, ohne zu ertrinken.

Auch bei der Ernte kann man einiges falsch machen. Rupfe am besten keine einzelnen Blätter ab, sondern versuche ganze Triebe mit der Schere abzuschneiden. Solltest du gerade keine Schere parat haben, kannst du natürlich auch weiterhin rupfen - aber eben die oberen Triebe und nicht einzelne Blätter von unten. Das ist schonender für die Pflanze und sie kann besser nachwachsen.

Das klingt jetzt vielleicht ein wenig ungewohnt, aber die Basilikum-Pflanze mag Zärtlichkeit. Das übernimmt in der freien Natur natürlich der Wind, wenn dieser durch die Blätter streift - in deiner Küche gibt es davon allerdings wenig. Streichel deine Pflanze also ab und an. Dadurch kann sie erkennen, wie viel Platz sie noch zum Wachsen hat und bildet einen stabileren Stamm.