Grillanzünder
pixabay
Grillanzünder
Das Radio 7 Morgenteam

Lifehack: Grillanzünder selber machen

Du hast keine Lust beim Grillen Spiritus zu verwenden und die Grillanzünder sind aus? Den Grill bekommst du trotzdem durch kleine Tricks einfach an. Linda zeigt dir, wie du einfach Grillanzünder selber machen kannst.

Lindas Lifehack: Das Einfachste sind Chips - einfach ein bisschen was von der angebrochenen Tüte mit auf den Grill werfen und die Chose brennt. Das liegt daran, dass Chips eben ziemlich fettig sind, wodurch sich ziemlich schnell, ziemlich viel Hitze entwickelt.
Eine andere Möglichkeit sind selbstgebastelte Grillanzünder aus leeren Eierkartons, Kerzenstummeln und Sägespänen - und so funktionierts:

  1. Die Kerzenstummeln erhitzen:   
    Dazu brauchst du einen großen Topf mit Wasser und einen etwas kleineren, älteren Topf, den du danach nicht mehr brauchst. Platziere nun den kleineren Topf über den Größeren. Jetzt erhitzt zu das Wasser und legst in den kleineren Topf die Kerzenreste. Das Ganze muss vorsichtig erhitzt werden und das Wasser darf nicht kochen. Daher reicht bereits eine niedrige bis mittlere Temperatur aus.
     
  2. Die Eierkartons mit den Sägespäne präparieren:
    Dazu drückst du die Sägespäne in die Aussparungen der Eierkartons. Die Aussparungen sollte ca. zu 2/3 befüllt sein. Solltest du keine Sägespäne haben, kannst du dir diese auch oft bei einer Schreinerei mitnehmen.
     
  3. Zum Schluss kommt noch das Wachs:
    Sobald das Wachs geschmolzen ist, gießt du es über die vorbereiteten Eierkartons mit Sägespänen. Fülle in die Aussparungen so viel von dem flüssigen Wachs rein, bis die Sägespäne gut verklebt sind und genügend aufgesaugt haben.