Jeff Bezos
Chuck Bigger/Space Symposium via ZUMA Wire/dpa
Jeff Bezos
Gut zu wissen

Jeff Bezos startet ins All

Vor zehn Tagen unternahm der britische Milliardär Richard Branson seinen Kurz-Ausflug ins Weltall. Amazon-Gründer Jeff Bezos folgt ihm am heutigen Dienstag und unternimmt damit den ersten bemannten Weltraumflug seiner Firma Blue Origin. Der Unternehmer wird von seinem Bruder Mark, einer 82-jährigen ehemaligen US-Pilotin und einem 18-Jährigen begleitet.

Die 82-jährige ehemalige US-Pilotin Wally Funk wäre damit der älteste Mensch, der je ins Weltall geflogen ist, während der 18-jährige Oliver Daemen, welcher den Flug von seinem Vater geschenkt bekommen hatte, der jüngste Mensch im All wäre.

Für Wally Funk geht damit ein großer Wunsch in Erfüllung, auf den sie ihr Leben lang hingearbeitet hatte. Im Jahre 1961 beschloss die damals 21-jährige Astronautin zu werden. Doch Fliegen war Männersache und die Frauenbewegung befand sich noch ganz an ihrem Anfang. Doch das war Funk egal – sie qualifizierte sich für ein Programm, durch welches herausgefunden werden sollte, ob Frauen in der Lage sind, die Strapazen im All aushalten zu können. Obwohl sie dabei überragend abschloss und sogar einen Rekord aufstellte, flog weder sie noch eine andere Frau des Programms jemals ins All. Doch auch davon ließ sich Funk nicht abhalten und trainierte noch härter, um von sich zu überzeugen. Leider vergeblich – sie wurde viermal von der NASA abgelehnt. Der Grund dafür: Ihr fehle das Ingenieurstudium. Irgendwann musste sie ihren Traum begraben und wurde Pilotin. Bis Jeff Bezos dann eines Tages in ihrem Wohnzimmer auftauchte und ihr einen Platz in seiner Raumkapsel anbot. Und den hat sie sich nach 20.000 Stunden in der Luft und 3000 Menschen, denen sie das Fliegen beigebracht hat mehr als verdient. Im Team ist sie nicht nur die Älteste, sondern auch diejenige mit der größten Expertise im Fliegen.

Der 18-jährige Oliver Daemen ist der Sohn des niederländischen Investment-Bankers Joes Daemen und hat diesem das Ticket zu verdanken. Joes Daemen hatte bei der Auktion um den vierten Platz teilgenommen und wurde dort überboten. Allerdings musste der Sieger der Auktion seine Reise durch eine „Terminkollision“ auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, wodurch das Ticket dann bei Joes Daemen landete.

Heute um 15 Uhr soll es losgehen. Das Raumschiff „New Shephard“ soll innerhalb von zwei Minuten auf über 3700 km/h beschleunigen, wodurch nach nur 3 Minuten bereits die Schwerelosigkeit einsetzt. Die dann abgetrennte Kapsel erreicht ihren höchsten Punkt über der Erde – über 100 Kilometer von der Erde entfernt. Kurze Zeit später tritt sie dann wieder in die Erdatmosphäre ein und wird durch große Fallschirme abgebremst, bevor sie dann in der texanischen Wüste landen soll. Der gesamte Trip dauert gerade mal 10 Minuten.

Den Milliardären geht es dabei in erster Linie um die Erfüllung eigener Wünsche, aber auch um einen eventuellen Einstieg in den Weltraumtourismus. Dazu hagelt es Kritik, da dies ohne Rücksicht auf das Klima und weitgehend auch ohne einen wissenschaftlichen Mehrwert vonstatten geht. Dass dieses Geschehen am Tag der Weltraumforschung stattfindet, mag ein Zufall sein, lässt die ganze Show allerdings nicht gerade weniger dekadent wirken.

Hier kannst du den Start der Raumkapsel live mitverfolgen.