Parkplatz
Parkplatz
Parkausweis

Gebühren für Anwohnerparkausweise steigen!

Die Gebühr für einen Anwohnerparkausweis beträgt durchschnittlich etwa 30 Euro im Jahr. Doch das könnte sich bald ändern. Welche Veränderungen sich anbahnen, haben wir hier zusammengefasst.

Ohne Garage oder privaten Abstellplatz ist man gerade in Wohnvierteln mit ausgewiesenen Parkzonen auf einen Anwohnerparkausweis angewiesen. Die sehr begehrten Ausweise sollen nun jedoch nicht mehr auf 30,70€ begrenzt werden, sondern deutlich teurer werden.

Durch die Erhöhung soll der wirtschaftliche Wert des Parkraums in Zukunft von den Kommunen berücksichtigt werden. Außerdem sollen die erhöhten Gebühren einen Anreiz für den bewussteren Umgang mit Umwelt und Klima stellen. Dabei können die Gebühren von den Städten je nach Parkraummangel selbst festgesetzt werden, dürfen aber den Betrag von 360€ nicht überschreiten. In Freiburg ist diese Erhöhung schon beschlossen. Dies wurde von den Grünen und weiteren Fraktionen im Gemeinderat durchgesetzt und soll ab 2022 in Kraft treten. Die Gebühr soll anhand eines Stufensystems auf die Autobesitzer und Autobesitzerinnen zugeschnitten werden. Dabei sollen Personen mit großen Autos mehr bezahlen, als Personen mit kleinen Autos. Empfänger und Empfängerinnen von Sozialleistungen und Behinderte sollen außerdem billiger wegkommen.

Für Ulm ist eine Gebührenhöhe von etwa 300€ im Jahr angedacht. In Karlsruhe sind bereits erste Anträge auf eine Anpassung der Gebühren gestellt worden. In Konstanz dagegen wartet man noch ab, bis die Verordnung vom Land verabschiedet wird.