Frühstück
unsplash
Frühstück
Gut zu wissen

Diese Lebensmittel mag der leere Magen gar nicht

Schwarzer Kaffee und Croissants zum Frühstück - geht doch gar nicht besser! Aber aufgepasst: Manche Lebensmittel mag dein Magen früh morgens gar nicht.

Das Frühstück ist doch bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Doch hier ist Vorsicht geboten! Es gibt tatsächlich den ein oder anderen Übeltäter, auf den man früh morgens lieber erstmal verzichten sollte.

Wir zeigen dir, welche Lebensmittel du morgens lieber nicht auf leeren Magen verzehren solltest:

Getränke mit Kohlensäure:

Morgens aufstehen und erstmal einen großen Schluck Wasser mit Kohlensäure? – lieber nicht! Die Kohlensäure verlangsamt die Verdauung über den Tag hinweg und kann zu Verstopfungen führen. Außerdem ist die Phosphorsäure, welche man beispielsweise in der Cola findet, ziemlich schädlich für den leeren Magen.

Schwarzer Kaffee:

Auch der morgendliche Griff zur Kaffeemaschine, ist auf den leeren Magen nicht unbedingt empfehlenswert. Der Magen kann nämlich mit der Säure im Kaffee nicht umgehen, wodurch er dann gereizt reagiert. Es empfiehlt sich, morgens etwas Milch in deinen Kaffee zu geben. Die alkalische Milch kann dann den Säuregehalt des Kaffees ausgleichen.

Zitrusfrüchte:

Morgens ein heißes Wasser mit Zitrone? - Empfehlen super viele Ernährungsgurus, ist aber auch nicht unbedingt die beste Variante für den leeren Magen. Der sehr hohe Säuregehalt in der Zitrone kann nämlich die Speiseröhre reizen und im schlechtesten Fall zu einer Magenschleimhautentzündung führen.

Hefe in Croissants oder Plundern:

Nichts geht doch über ein frisches Croissant am Morgen. Hier sollte man allerdings beachten, dass die enthaltene Hefe den Magen reizt und oft zu Blähungen führen kann. Am besten kurz warten und das Croissant im Laufe des Tages genießen.

Tomaten:

Leider auch keine Freunde des leeren Magens. Auch hier reizt der hohe Säuregehalt, wodurch es zu einem unangenehmen Völlegefühl aber auch zu Schmerzen kommen kann.