Narrenzunft Gaisbeuren
Narrenzunft Gaisbeuren
Fasnet

Die närrischsten Zunft-Regeln im Radio 7 Land

Damit bei der Fasnet auch immer alles rund läuft, gibt es bei den Narrenzünften teils strenge Regeln. Die ein oder andere Regel kann aber auch ziemlich kurios sein...

Faschingsverein Engetried e.V.

In dieser Narrenzunft gibt es zwei besonders wichtige Regeln. Aktive Narren tragen bei ihren Auftritten, die auswärts stattfinden, immer ihre Faschingsorden. Wer diese aber mal vergisst, muss sie auslösen! Und zwar am liebsten mit Flüssigem. 
Eine weitere Regel betrifft die Umzugswägen. Hier gilt besondere Geheimhaltung bezüglich des Wagenmottos! Denn bis zum Faschingssonntag auf dem Umzugsplatz dürfen die Wagenbauer das Thema ihrer Umzugswägen nicht verraten. 

Poppele Zunft Singen 1860 e.V.

Die Poppele Zunft in Singen schreibt vor, dass das Häs der Narren immer komplett getragen werden muss! Egal ob es kalt oder heiß ist, das Häs darf nicht getragen werden, wenn nur das Oberteil oder nur das Unterteil an ist.

Oberelchinger Bobbele

Bei dieser Regel muss man schon fast schmunzeln. Für die Bobbele aus Oberelchingen gilt: Wenn jemand "Bobbele hupf" schreit, müssen alle Mitglieder der Zunft hüpfen!

Wasamolle Illerberg/Thal e.V.

Die Wasamolle haben für Busfahrten eine ganz kuriose Regel: Hier werden Männer und Frauen getrennt! Im Bus müssen die Männer nämlich hinten sitzen. Dort können sie Party machen, feiern und laut sein. Ruhiger geht es dann bei den Frauen und Kindern zu, die vorne sitzen. Dort duftet es besser, es gibt etwas zu Essen und Prosecco für die gute Laune. 

Hilmahexen Dornstadt

Bei den Hilmahexen in Dornstadt besitzt jedes aktive Mitglied eine Knipserkarte. Die wird bei allen Veranstaltungen der Zunft abgeknipst. Wer am Ende der Fasnet nicht mindestens an 60% der Veranstaltungen teilgenommen hat, wird zum passiven Mitglied runtergestuft und darf bei der nächsten Fasnet nur an einem Wochenende dabei sein. 

Blechbeatgugga aus Elchingen

Am Aschermittwoch bekommt die Person, die während der Fasnet am meisten für Kopfschütteln gesorgt hat, bei den Blechbeatgugga einen Pokal verliehen. Das letzte Mitglied, das den Pokal gewonnen hat, ist auf dem Heimweg von einem Umzug im Zug eingeschlafen und hat seinen Ausstieg um anderthalb Stunden verpasst. Heim kam er dann erst wieder am nächsten Morgen.