Einkaufwägen Wanzl
Wanzl
Einkaufwägen Wanzl
Schlaue Idee

Der Einkaufswagen von Morgen

Das ist wirklich innovativ: Die Firma Wanzl aus Leipheim macht dem Chip für den Einkaufswagen ein Ende.

Wer kennt es nicht? Man steht auf dem Supermarktparkplatz und kramt verzweifelt im Geldbeutel nach einem Euro, der den Einkaufswagen freigeben soll. Der Chip, den man mal als Werbegeschenk erhalten hat, ist schon längst verloren gegangen. Hat man keinen Wagen, muss man die Einkäufe eben so tragen – oft keine gute Idee und ziemlich umständlich.

App ersetzt Chip
Damit macht die Firma Wanzl aus Leipheim bei Ulm jetzt Schluss: Sie wollen den Einkaufswagen-Chip durch das Smartphone und eine App ersetzen. Statt einer Münze setzt Wanzl auf ein digitales Schlosssystem, wobei der Wagen über die App "Tap&Shop" von seiner Kette befreit wird.

Wagen, die bereits auf dem Parkplatz stehen, können durch das Austauschen des Griffes ganz einfach diese Funktion erhalten – vorausgesetzt sie wurden von Wanzl produziert. Der neue Griff hat dann ein kleines Display, das der Kunde lediglich auf seinem Smartphone mit der App einscannen muss, um den Wagen bargeldfrei aus der Parkbox freigegeben zu bekommen.

Wie das ganze funktioniert, seht ihr auch noch einmal in diesem Video:

Wanzl Einkaufwagen ohne Chip

tapandshop.mp4
tapandshop.mp4

Smarte Wagen
Wanzl
ist der weltweit größte Hersteller von Einkaufswagen und denkt sich für diese alltäglichen Helfer immer wieder clevere Tricks aus. Zuletzt entwickelte man einen schlauen Einkaufswagen, der mit einem Sender ausgestattet ist und so Daten über Einkaufszeiten, Laufwege und Aufenthaltsdauer vor den Regalen liefert. So soll unter anderem bei der Kassenbesetzung im Supermarkt geholfen werden.

Getestet werden die neuen, chiplosen Einkaufswagen auch schon, nämlich auf dem Parkplatz vom Edeka Gebauer in Salach bei Göppingen (Bild oben).