kartenterminal
kartenterminal

Bundesweite Probleme bei Kartenzahlungen

Du stehst ohne Bargeld an der Supermarktkasse, willst wie üblich mit deiner Karte zahlen und dann funktioniert das Kartenzahlungsterminal nicht. Was nun?

Einige Supermärkte und Drogeriehandel Deutschland weit  verzeichnen seit Dienstagabend eine bundesweite Störung bei Zahlungen mit Giro- und Kreditkarte.

Der Grund hierfür ist ein Softwareproblem der Kartenzahlungsterminale des Typs H5000 vom Herstellers Verifone. Unter anderen betroffene Handelsketten sind Edeka, Rossmann, Aldi Nord. Der Handelsverband Deutschland (HDE) machte deutlich, dass solche Betriebe unausweichlich auf den reibungslosen Ablauf diesen Bezahlungsprozesses angewiesen sind. "Temporäre und systembedingte Ausfälle kommen inzwischen nur selten vor und betreffen meist nur wenige Systeme." Der deutsche Banken - Bundesverband stellte in Vertretung für die deutsche Kreditwirtschaft klar, dass die betreffenden Terminals zwar für alle Zahlungsarten ausfallen, der entsprechende Typ jedoch nur einen geringen Anteil an allen in Deutschland eingesetzten Geräten ausmache.Jedoch ist es wichtig, dass betroffene Händler keinen eigenen Neustart der Geräte durchführen. Außerdem sollen die Geräte weiterhin an Strom und Netzwerk angeschlossen bleiben - nur so kann das Problem vom Hersteller gelöst werden.
Die Kartenzahlung ist, nach eigener Aussage, weiterhin möglich bei Filialen von Aldi Süd, Rewe, Penny und Toom Baumarkt. Wie viel Zeit die Lösung des Problemes in Anspruch nehmen wird, ist nicht bekannt, jedoch arbeiten Netzbetreiber und technische Dienstleister intensiv an einer Fehlerbehebung!