büro
Pixabay
büro
Tipps im Haushalt

Bildschirm richtig reinigen

Gerade in Zeiten von Home-Office und permanentem Sitzen vor dem PC, sollte man seinen Bildschirm regelmäßig reinigen. Schließlich bringt dir kein Bildschirm mit Top Auflösung was, wenn du vor Staub, Schmutz und Fingerabdrücken gar nichts mehr siehst. Damit dein Monitor in Zukunft immer schön sauber und streifenfrei bleibt, sind hier Tipps und Tricks:

Diese Fehler solltest du unbedingt vermeiden:

  • Dein Putztuch sollte nie ganz nass sein. Es reicht vollkommen aus, wenn du dein Lappen leicht anfeuchtest. So kann das Wasser nicht an ungünstige Stellen am Bildschirm kommen.
  • Du solltest auf Reiniger, die auf Alkohol oder Ammoniak basieren, verzichten. Die sind oft zu aggressiv und schädigen die Schutzschicht des Bildschirms.
  • Glasreiniger oder Scheuermittel sind bei der Bildschirmreinigung fehl am Platz, da sie gerne mal Schlieren oder Kratzer hinterlassen.
  • Auch Küchentücher oder Schwämme sind viel zu rau, um deinen Bildschirm ordentlich zu reinigen.

So geht’s richtig:

Bevor du mit dem Putzen beginnst, solltest du lieber den Stecker ziehen. So werden mögliche Stromschläge vermieden. Bei gröberem Dreck, kannst du einen angefeuchteten Lappen benutzen, in allen anderen Fällen eignet sich ein Mikrofasertuch hervorragend. Das hinterlässt nämlich keine Kratzer oder Schlieren. Am besten ist es, wenn du immer von oben nach unten putzt, so verteilst du den Schmutz nicht noch mehr. Für kleine, schwer erreichbare Stellen eignen sich Wattestäbchen - und schon hast du mehr Durchblick.