DIY
pixabay
DIY
DIY/Upcycling

aus alt mach neu

Bestimmt hast du dich schon oft gefragt, ob du aus so manchen alten Sachen noch etwas cooles Neues zaubern kannst. Es gibt tatsächlich einiges, was nach ein bisschen Bastelarbeit im neuen Glanz erstrahlt und dadurch sogar neu oder anders eingesetzt werden kann. Hier sind einige Beispiele: 

1. Aus Korken Untersetzer oder eine Pinnwand basteln 

Ab jetzt brauchst du Korken nicht mehr wegzuschmeißen. Bastel daraus lieber stylische und individuelle Untersetzer für heiße Pfannen, Töpfe oder sonstiges. Das coole daran: Du kannst bestimmen, wie du die Korken anordnen möchtest und welches Muster dadurch entsteht. Du kannst schließlich auch in Farbe, Größe oder Material variieren. 
Wenn du genug von deinen gewünschten Korken gesammelt hast, kannst du mit dem basteln loslegen. Dazu positionierst du die Korken entsprechend und klebst sie so aneinander. Am besten benutzt du zum Kleben eine Heißklebepistole, um die Korken optimal zu befestigen. Bei der Form und Größe kannst du natürlich kreativ werden. Achte nur darauf, dass deine neuen Untersetzer groß genug für deine größte Pfanne oder deinen größten Topf ist. 

Aus Korken kannst du noch etwas basteln: eine Pinnwand. 
Dazu brauchst du eine Unterlage und Korken in dünnen Scheiben geschnitten. Als Unterlage eignet sich beispielsweise ein alter Bilderrahmen oder ein alter Karton. Auch hier bist du wie bei den Untersetzern komplett frei in Größe und Form der Pinnwand. Schneide die Korken einfach in dünne Scheiben und befestige Sie auf der Unterlage. Die Unterlage kannst du natürlich davor auch noch bemalen oder nach deinen Wünschen gestalten. Fertig ist deine schicke und ganz persönliche Pinnwand. 

 

2. Alte Gläser zu Vorratsbehälter umfunktionieren

Egal ob alte Honig- Marmelade- oder Aufstrichgläser: Alle lassen sich als praktische Vorratsbehälter umfunktionieren. Dazu nach Gebrauch einfach ordentlich sauber machen und gut trocknen! Schon kannst du die Gläser für das Verpacken von Linsen, Nüssen, Gewürzen, Reis etc. verwenden. Sieht nicht nur stylisch aus, schont auch die Umwelt! Auch Geschenke wie beispielsweise selbst gemachtes Müsli, selbst gemachter Aufstrich oder sogar selbst gemachte Pralinen lassen sich super umweltschonend und schick in alten Gläsern verpacken. 

Falls du es zusätzlich auch noch praktisch brauchst, kannst du den Deckel mit einem Magneten versehen. Das Gegenstück am entsprechenden Aufbewahrungsort, beispielsweise an einer Regalwand, anbringen und schon kannst du deine Vorratsbehälter praktisch mit Hilfe der Magneten verstauen. 
Bevor du die Gläser befüllst, kannst du natürlich auch noch deiner Kreativität freien Lauf lassen, und die Gläser mit Farbe, Verzierungen, kleinen Täfelchen oder anderen Accessoires verschönern. Pass' jedoch auf, dass keine Farbe ins Innere des Glases kommt oder arbeite mit Farben, welche für Lebensmittel ungefährlich sind. 

 

3. Aus alten Klamotten verschieden Taschen nähen 

Zugegeben, für diese Upcycling-Tipps musst du mit Nadel und Faden umgehen können.
Dein altes Lieblingskleid ist nur noch als Erinnerung im Schrank? Bastel daraus eine Make-Up-Tasche und erfreue dich auf jeder Reise! Einige Anleitungen dazu findest du beispielsweise auf YouTube. Aus alten Klamotten lässt sich noch einiges anderes machen. Du kannst dir beispielsweise eine Tasche, ein Federmäppchen oder eine Handyhalterung basteln. 

 

4. Alte Konservendosen zu neuem Leben erwecken 

Du hast einige Konserven übrig? Kein Problem: Im Handumdrehen kannst du dir daraus schöne Kerzen, Teelichter, verschiedene Dekoration oder einen Stiftehalter zaubern.  
Wie immer gilt, zuerst die benutzen Konservendosen reinigen und ordentlich trocknen. Nun kannst mit Acryl- oder Sprühfarbe beginnen, die Dosen zu verschönen. Anschließend können weitere Dekoartikel wie Garn, Sticker, Bänder oder Blumen zum Einsatz kommen. Möchtest du beispielsweise eine Herzform auf deiner Konservendose, kannst du mit einer Herz-Schablone den Bereich vor der Farbe schützen und hast so ein Muster. Du kannst deine neue Dose schon jetzt als Dekoartikel oder Stiftehalter neu benutzen.

Du kannst aber auch noch eine Kerze daraus machen. Dafür einfach einen Docht am Boden befestigen und das Ende um einen Stab wickeln und diesen auf den Rand der Dose legen. So rutscht der Docht später nicht in das noch flüssige Wachs, was jetzt ins ins Spiel kommt. Dazu einfach alte Kerzenreste im Wasserbad und einer alten feuerfesten Schüssel schmelzen lassen und den Docht entfernen oder für die neuen Kerzen verwenden. Wenn du keine alten Kerzen mehr hast, kannst du auch Wachsblättchen in den unterschiedlichsten Farben und aus den unterschiedlichsten Rohstoffen verwenden. Das geschmolzene Wachs füllst du nun in deine verzierte und präparierte Konservendose. Jetzt muss das Wachs nur noch erkalten und fertig ist deine neue Kerze! 

Wenn dir das zu viel Arbeit ist, kannst du auch einfach einige Löcher, eventuell auch in Form eines Musters, in die Dose stechen und ein Teelicht hineinstellen! Gerade bei schönen Grillabenden ein echter Hingucker. 

Du bist eher so der Pflanzen-Typ? Kein Problem: Topfe einfach entsprechende Pflanzen in die Dose um. Achte jedoch darauf, dass sich kein Wasser stauen kann und der Pflanze die nötigen Lebensumstände geboten werden können. 

5. Kunstwerke mit Garn/Kordel etc.  

Wenn du es gerne etwas Rustikaler magst, kannst du zum verschönern oder umfunktionieren einiger alten Sachen Garn/Kordeln etc. benutzen. Die gibt es in unterschiedlichen Stärken. Such dir hier einfach aus, was am besten zu dir, der Dekoration und dem zu bearbeitenden Gegenstand passt. Fange am besten klein an. Bestimmt hast du noch Kartons von deiner letzten Bestellung übrig. Ein Karton eignet sich optimal, um ihn mit Garn/Kordeln etc. zu umwickeln. Etwas Heißkleber und schon hast du eine stylische Box, in der du Handtücher, Schlüssel oder "Krimskrams" ordentlich verstauen kannst. Um es noch praktischer zu machen, kannst du dir auch mit einem etwas festeren Material noch zwei Henkel bastel und sie an zwei Seiten der Box anbringen. 

Darf es was größeres sein? Dann umwickel' doch einen alten Autoreifen! Mit dem passenden Material und mit einer zugeschnittenen (Holz-)platte, Schrauben, Kleber und Kissen vollenden. Schon hast du einen schönen Beistelltisch oder gar eine Sitzmöglichkeit.