Radio7

Rekordverdächtige Skigebiete Europas - Radio 7

Das Gute von gestern mit dem Besten von heute
  • In The Shadows - The Rasmus


Rekordverdächtige Skigebiete Europas

Bild: © Tux / Finkenberg

Abfahren bei den Weltmeistern

Wo Skigebiete Rekorde aufstellen

Wintersportler freuen sich dieser Tage wie die Schneekönige – in den Skigebieten in ganz Europa herrschen traumhafte Bedingungen für das beliebteste Schneehobby der Deutschen.  Als Skiurlauber hat man die Qual der Wahl: Skiregionen in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien werben mit rekordverdächtigen Zahlen um die Gunst der Urlauber.

Wir zeigen, welche Skigebiete wirklich Rekorde aufstellen!


Das größte Skigebiet


Bild: © Nicolas JolyWeltweit ganz weit oben in Sachen Pistenkilometern sind die Portes du Soleil in Frankreich und der Schweiz. Das länderübergreifende Skiareal wirbt mit 650 Kilometern Pistenlänge und 214 Kilometern Langlaufloipen. Da dürfte auch der ambitionierteste Wintersportler eine Zeit lang beschäftigt sein. 286 Pisten jeder Schwierigkeitsstufe gilt es zu erkunden, was praktischer Weise mit nur einem Skipass möglich ist.


Das höchste Skigebiet


Bild: © Pitztaler GletscherbahnDer Titel  "höchstes Skigebiet" ist definitionsbedingt an gleich zwei Regionen zu vergeben. Das Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist das Café 3.440 und die dazugehörige höchste Seilbahn in den Pitztaler Alpen in Österreich. Die Sportler müssen sich entscheiden: Fährt man für maximalen Skigenuss gleich wieder hinunter oder genießt man erst in aller Ruhe bei einem Kaffee das 360-Grad-Bergpanorama?


Wenn Wintersport im Sommer möglich ist


Bild: © Andionline / sxc.huWer im Winter wenig Zeit zum Skifahren findet, kann sich getrost auf Europas höchstgelegenes Sommerskigebiet Zermatt freuen. Wintersport auf sprichwörtlich höchstem Niveau ist hier auf über 3800 Höhenmetern möglich – Und mit etwas Glück trifft man sogar auf Mitglieder verschiedener Skinationalmannschaften, die sich hier auf die kommende Wintersaison vorbereiten.

Das schneereichste Skigebiet


Bild: © OlcaCF / sxc.hu… gibt’s wiederum in Österreich. Dank elf Metern Schneefall jährlich wird Warth-Schröcken als "Schneegarant am Arlberg" bezeichnet – obwohl es relativ niedrig gelegen ist. "Wegen der Lage im nördlichen Vorgebirge der österreichischen Alpen ist Warth-Schröcken den Stürmen von Norden und Osten sehr ausgesetzt. Außerdem kommt es zu einem Stau der Wolken über den Vorgebirgen der Alpen, wenn der Wind von Norden und Nordwesten heranzieht. Das bedeutet dann: ergiebige Niederschläge, lange nachdem die Hauptwetterfronten vorbei gezogen sind", weiß Meteorologe Fraser Wilkin.

Das anspruchsvollste Skigebiet


Bild: © TVB Alpbachtal SeenlandDer Geheimtipp für Adrenalinjunkies: Im französischen La Grave werden weniger präparierte Pisten und vielen Liftanlagen geschätzt, sondern vielmehr die atemberaubende Steilhänge, Gletschervorsprünge und Felsen. Das urige La Grave ist mit seinen rustikalen Unterkünften eines der letzten authentischen Skidörfer und ein Paradies für Freerider aus der ganzen Welt!

Die meisten Pistenkilometer mit einem Skipass

Bild: © Dr. Klaus Uwe Gerhardt / pixelio.deFür ganze 1.133 Liftanlagen und 4.000 Pistenkilometer braucht man in Tirol nur einen einzigen Skipass. Dieser hört auf den Namen Tirol Snow Card und gilt diese Saison noch bis zum 15. Mai. Die 86 teilnehmenden Skigebiete locken mit unbegrenztem Pistenspaß und jeder Menge Abwechslung für jede Schwierigkeitsstufe.



 

Übrigens: Weitere Tipps zum Verreisen in der kalten Jahreszeit gibt es hier!
Welche Wintersport-Trends man auf keinen Fall verpassen sollte, erfährt man hier.

Kommentare

fbloginbar
Radio 7 Webradio
Radio 7 Playlist
Mail ins Studio senden
Mediathek
Service
Facebook