Radio7

Das Ende der Motorradsaison naht - Radio 7

Das Gute von gestern mit dem Besten von heute

Radio 7 mit Linda & Dominic

mit Dominic Gebauer und Linda Borrmann

  • ZUHAUSE - ADEL TAWIL FEAT.MATISYAHU


Das Ende der Motorradsaison naht

Bild: © Didi01 / pixelio.de

Biken im Herbst

Die letzten Kilometer vor Saisonende

 

Egal ob zu Fuß, mit dem Auto oder hoch zu Ross – die bunte Herbstlandschaft zu erleben, ist mit jedem nur erdenklichen Fortbewegungsmittel ein Traum. Vor allem die Motorradfahrer schwärmen angesichts der bei vielen bald endenden Kennzeichen Ende Oktober noch einmal in Scharen aus.

 

Positive Unfallbilanz diese Saison

 

Bild: © cyborg.us  / sxc.huUnfallstatistisch gesehen war das Jahr 2012 erfreulich für Motorradfahrer. Im Vergleich zum Vorjahr gab es fast 30 Prozent weniger tödliche Motorradunfälle in Deutschland als 2011 – und das, obwohl die Zahl der Motorradneulinge stetig steigt.  „Die ausgebildeten Fahrerlaubnisklassen im Zweiradsektor sind dieses Jahr fast um 200 Prozent gestiegen“, so Fahrschullehrer Martin Zanger von der Fahrschule Fun’n’Drive in Metzingen. Tendenz: steigend. Laut Zanger ist es vor allem die Führerscheinklasse A-Direkteinstieg, die sich bei den älteren Verkehrsteilnehmern großer Beliebtheit erfreut, welche man ab einem Alter von 25 Jahren erwerben kann.

 

Nichts verpassen: Top-Touren 2012

 

Für die letzten Tage im Motorradsattel empfiehlt Zanger kürzere Touren wie zum Beispiel eine Schwarzwaldtour über Freudenstadt, Kniebis, Oberwolfach, das Kinzigtal, Hornberg, Lauterbach und Retour. Aber auch die Raststatter Ecke oder die Eifel sind eine letzte Bike-Ausfahrt Wert: Zum Beispiel die Route von Breinig bis Münchwald und zurück über Manderscheid wieder nach Breinig. Die Strecke ist hauptsächlich abseits der Hauptstrecken der Eifel und hat viele kurvige Abschnitte.

 

Biken in Südtirol

 

Bild: © HoremuWer noch ein paar schöne Resttage auf dem Motorrad verbringen möchte, dem sei eine Tour nach Südtirol ans Herz gelegt. Je nach zeitlichen Rahmen bieten sich einige Pässe für einen Kurzausflug an. Wer es sich zeitlich leisten kann, startet eine Kombinationstour mit den Pässen Samnaun, Stilfser Joch, Bormio, Livigno, und vielen mehr. Das Stilfser Joch lohnt sich diese Saison übrigens nicht nur wegen den 48 Kurven und der genialen Aussicht, sie wird ab nächstes Jahr auch etwas teurer: 2013 wollen die italienischen Behörden hier eine Mautgebühr erheben.

 

Wer dann noch nicht genug hat, der fährt weiter über den Umbrai- und den Gaffiapass Richtung Mortirolo. „Auf dem Rückweg dieser Tour ist ein Besuch des Schnalstal sowie nach St.Valentin am Reschenpass Pflicht“, schwärmt Martin Zanger, der dieses Jahr exklusive Fahrschulfahrten selbst 10000 Kilometer auf dem Motorrad verbrachte.

 

Vorsicht im Herbst geboten


So schön die Herbstlandschaft, die klare Luft und die angenehmen Temperaturen auch sind – der Herbst birgt für Motorradfahrer einige Tücken. Auf jeden Fall sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es bereits jetzt vereinzelt zu glatten Straßen kommen kann. Gerade wenn man sich über den Sommer keine Gedanken darüber machen musste, werden viele Motorradfahrer davon überrascht und reagieren falsch, was zu schlimmen Unfällen führen kann. Die Klassiker des Herbstes sind auch die Klassiker für gefährliche Motorradfahrten: Rutschiges Laub auf der Straße, plötzlich auftauchende Nebelbänke und nackte Bäume, durch die die Sonne blenden kann.

 

Richtig überwintern

 

Bild: © cx-ed / sxc.huHat man dann wirklich die allerletzte Tour mit seinem Fahrzeug gedreht, sollte man sein Zweirad nicht ohne Weiteres mehrere Monate lagern – schon gar nicht schlammverschmiert und dreckig. „Beim Einmotten der Maschinen bietet sich ein trockener Stellplatz oder zumindest eine Abdeckung an. Zudem checken wir unsere Motorräder auch gleich komplett durch, machen eventuell einen Ölwechsel und prüfen  weitere Betriebsstoffe um in der neuen Saison gleich zu starten zu können.“, so der Fahrlehrer weiter. „Zu guter Letzt sollte man noch den Luftdruck erhöhen, Volltanken und an den TÜV denken. Es gibt schließlich nichts ärgerlicheres, als in der nächsten Saison ein stillgelegtes Fahrzeug zu haben!“ Trotz aller Vorsicht bei der Überwinterung sollte man für den Saisonstart auf keinen Fall auf einen Frühjahrscheck und im besten Fall auf ein Sicherheitstraining verzichten.

Kommentare

fbloginbar
Radio 7 Webradio
Radio 7 Playlist
Mail ins Studio senden
Mediathek
Service
Facebook