Radio7

Ab ins Museum - Radio 7

Das Gute von gestern mit dem Besten von heute
  • Am I Wrong - Nico & Vinz


Ab ins Museum

Bild: © kubrik01 / stock.xchng

 

Ab ins Museum!

Museen sind staubig, trocken und langweilig? Von wegen! Von diesem Image aus der Nachkriegszeit ist kaum noch etwas übriggeblieben, das Motto lautet in immer mehr Museen „Anfassen erwünscht“! Wo es besonders lohnenswert ist mal vorbeizuschauen und vor allem warum – hier gibt’s Antworten.

Schweine-Museum Stuttgart

Bild: © magsta  / stock.xchngGanz schön schweinisch geht’s im Alten Schlachthof in Stuttgart zu. Das Schweinemuseum wartet dort nämlich mit sage und schreibe über 40000 Ausstellungsstücken rund ums Thema Schwein auf seine Besucher. Es ist damit das größte Museum seiner Art und versammelt in 25 Räumen das Tier mit dem Ringelschwänzchen in allen nur denkbaren Formen, Farben und Versionen – aus Holz, aus Gold, aus Plüsch, als Briefkasten…
Das Schweine-Museum, Schlachthofstraße 2a, Stuttgart. Geöffnet täglich von 11:00 Uhr - 19:30 Uhr


Kulturpark Sayn

Bild: © alfi 007  / stock.xchngAuch tierisch, wenn auch mit einer ganz anderen Gattung, wird’s in Sayn. Zwischen Bananen, Hibiskus und anderen tropischen Pflanzen werden die Besucher dort nämlich von den Exponaten höchstpersönlich umflattert. Trotzdem ist der Garten nicht nur von zoologischem Interesse: Das komplette Anwesen Sayn beinhaltet vom Eisenkunstguss-Museum im Schloss, das eine einzigartige Sammlung von Kunstwerken aus Eisenguss beinhaltet, über einen Schmetterlingslehrpfad im Schlossgarten mit Kunstwerken über das Thema „Wirbellose – von Schmetterlingen und anderen veränderlichen Dingen“ bis hin zur Burg und dem Kletterpark Sayn ein vielfältiges Programm– hier ist für Besucher jeden Alters einiges geboten!
Schloss Sayn, Schloss Straße 100, Bendorf-Sayn. Geöffnet bis Oktober täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


Frieder Burda-Museum

Foto: © Museum Frieder Burda, Baden-BadenAls der Kunstsammler Frieder Burda vor über 40 Jahren sein erstes Kunstwerk kaufte, wusste er noch nicht, dass er damit den Grundstein zu einer der hochkarätigsten Kunstsammlungen Deutschlands legte. Doch genau so kam es: Um seine Kunstsammlungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde im Jahr 2004 das Frieder Burda-Museum in Baden-Baden eröffnet. Die Werke von Picasso, Jackson Pollock, Niki de Saint-Phalle und vielen weiteren Künstlern sind hier ausgestellt. Für Kinder bietet das Museum in der Museumswerkstatt ein Spezialprogramm aus schauen, ausprobieren und mit Farben experimentieren, betreut von Museums- und Kunstpädagogen.
Das Frieder Burda Museum Lichtentaler Allee 8b, Baden-Baden. Geöffnet Dienstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


Auto & Technik MUSEUM SINSHEIM

Bild: © Mr. MTFK  / stock.xchngHier wird das Abenteuer Technik lebendig: In Europas größtem Privatmuseum reihen sich Oldtimer, Formel-1 Fahrzeuge, Flugzeuge, Motorräder, Nutzfahrzeuge, Lokomotiven neben mechanische Musikinstrumente, Sportwagen und Aktionsausstellungen. Momentan widmet sich das Museum anlässlich des 66. Geburtstags der VESPA mit einer Sonderausstellung dem Kultroller aus der Nachkriegszeit. Auch ein 3D Kino ist vor Ort und bringt seine Besucher zum Staunen, wenn der eiförmigen Leinwand plötzlich Flugzeuge und Dinosaurier zu entspringen scheinen.
Auto & Technik MUSEUM SINSHEIM, Museumsplatz, Sinsheim. Geöffnet 365 Tage im Jahr von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr, am Wochenende und Feiertagen von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr.


Dynamikum Pirmasens

Foto: © Axl Klein.dogtreatpix„Entdecken, ausprobieren, verstehen“ – das ist das Motto des Mitmachmuseums Dynamikum in Pirmasens. Und da gerade die Kleinen sich das nicht zweimal sagen lassen, sind besonders die Erwachsenen dazu aufgerufen, die mehr als 150 Experimentierstationen zu entdecken. Mit den schnellsten Tieren der Welt um die Wette rennen, mal mit einem Luftkissenfahrrad fahren oder beim gemütlichen Schaukeln das Themenfeld „Schwingungen“ erkunden – hier gibt es für die Besucher unter Garantie viele Aha-Effekte! An Ostern gibt’s sogar noch einiges mehr zu entdecken – und zu gewinnen.
Dynamikum Im Rheinberger, Fröhnstraße 8, Pirmasens. Geöffnet täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr, am Wochenende und Feiertagen von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


Tabakmuseum Mahlberg

Bild: © somadjinn  / stock.xchngSpätestens nach der Einführung des Rauchverbots scheint Tabak aus der Öffentlichkeit verbannt zu sein. Nicht so in Mahlberg: Dort hat sich das Tabakmuseum zu einem der größten seiner Art in Europa entwickelt. Hier erfahren die Besucher alles über die Tradition und Bedeutung der Tabakherstellung - beginnend beim Tabaksamen über das Tabakanpflanzen bis zur Ernte und Trocknung des Rohtabaks und die Entwicklung der internationalen Raucherkultur – hier bleibt keine Frage offen.
Oberrheinisches Tabakmuseum Mahlberg, Rathausplatz 7, Mahlberg. Geöffnet erst ab Mai an Sonn- und Feiertagen von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr.


Lava-Dome Mendig

Bild: © grunk  / stock.xchngWie entsteht ein Erdbeben? Was passiert genau bei einem Vulkanausbruch? Und wo brodelt aktuell ein Vulkan? Diesen und vielen weiteren Fragen geht der Lava-Dome in Mendig auf den Grund – und das spielerisch und mit Hilfe aller nur denkbaren technischen Raffinessen. Sogar ein Blick in die Mendiger „Unterwelt“ ist hier möglich. Natürlich gilt auch im Lava-Dome das Motto „ausprobieren erwünscht!“, hierfür gibt es eine Vielzahl an interaktiven Stationen.
Lava-Dome Mendig, Brauerstraße 1, Mendig. Geöffnet dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr.


Internationales Museum der Knöpfe

Foto: © PKMEin Museum über Knöpfe? Sicher! Wer meinte, dass ein simpler Knopf einfach nur ein sinnvolles Accessoire ist um Kleidungsstücke zu schließen, der wird im Knopfmuseum eines Besseren belehrt. Das Museum beweist nämlich in einer liebevollen Ausstellung die besondere Bedeutung des Knopfes als Schmuckstück, Statussymbol und als Kunstgegenstand.
Knopf & Knopf Internationales Museum der Knöpfe, Museumsgässle, Warthausen. Geöffnet dienstags bis sonntags durchgehend von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


Museums-Pass

Es ist so etwas wie das Ticket zum größten Museum der Welt: Der Museums-Pass. Über 230 Museen, Schlösser, Gärten und Klöster aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz sind dem Museums-Pass angeschlossen. Das bedeutet einmal zahlen und ein Jahr lang in allen angeschlossenen Museen freien Eintritt genießen. Wer lieber nur ein paar Tage Museumsluft schnuppern möchte, für den ist der Kurzzeit-Pass ideal. Erhältlich ist der Pass an allen teilnehmenden Museen zu Preisen zwischen 26 und 76 Euro pro Person. Je nach Tarif erhalten ebenfalls bis zu fünf Kinder unter 18 Jahren freien Eintritt.

Kommentare

fbloginbar
Radio 7 Webradio
Radio 7 Playlist
Mail ins Studio senden
Mediathek
Service
Facebook