Radio7

Leder - Back Again - Radio 7

Das Gute von gestern mit dem Besten von heute
  • ZEIT ZU GEHEN - UNHEILIG


Leder - Back Again

Foto: zalando.de

 

Back Again - Leder

Rock 'n' Roll

 

Die kalte Jahreszeit kündigte diesen besonderen Trend bereits an, ab und an sah man ihn sogar schon ein mutiges Fashion-Victim tragen.

 

Im Frühling wird er jedoch endlich seinen großen Durchbruch schaffen: Die Rede ist von Leder.

Lange verpönt und verspottet als Material aus dem die windfesten Jacken und Hosen kerniger Biker mit weißem Pferdeschwanz gefertigt worden sind, lässt die Tierhaut dieses Jahr ihr raues Image hinter sich.

 

 Von Chic bis Cool


Foto: @lookbook.nu

 

Leder erobert 2013 selbst die anspruchsvolle High-Fashion-Szene und mausert sich regelrecht zu einem Allrounder. Ob edler Büro-Chic oder lässiger Street-Style – in der richtigen Kombi bekommt jedes noch so langweilige und brave Teil einen wilden sexy Touch.

 

Da Leder ein auffälliges und selbstbewusstes Material ist, muss darauf geachtet werden wie man es trägt, sonst kann es schnell zu billig oder rebellisch wirken.

 

Das Leder-Piece ist im mittelpunkt

 

Grundsätzlich gilt auch hier die Regel: Weniger ist mehr. Ein Piece aus Tierhaut reicht bereits aus, um den Trend 2013 zu stylen: Sei es ein Rock, eine Bluse oder eine Hose. Wer besonders mutig ist, kann auch zum Lederkleid greifen. Dann sollte man jedoch bei den Accessoires Zurückhaltung üben.

 

Zunächst wählt man das Kernstück des Outfits, was in diesem Fall das Leder-Teil ist, und orientiert sich bei der Wahl der restlichen Kleidungsstücke an diesem.

 

Welche Farbe?

 

Bei dem Leder-Piece selbst sind der Fantasie in Sachen Farbe keine Grenzen gesetzt. Allerdings fährt man dieses Frühjahr mit weinrot und tannengrün sicherlich auf der richtigen Schiene. Möchte man aber in ein kostspieliges Einzelteil investieren, das am Besten auch noch nächstes Jahr tragbar und möglichst vielfältig kombinierbar ist, greift man zum Evergreen unter den Farben: schwarz.

 

The Straight Look


Für einen eleganten und geradlinigen Look, passen schlichte und straight geschnittene Teile zur Leder-Klamotte. Auf Kleinigkeiten und detailreiche Muster sollte dabei verzichtet werden, es gilt das Motto: The bigger the better. Große einfarbige Flächen in klaren selbstbewussten Farben wie rot oder weiß und großer flächiger Schmuck unterstreichen die moderne Seite dieses Outfits.

 

Leder ganz Feminin

 

Foto: zalando.deSoll der Look eher verspielt und feminin sein, kombiniert man zu dem selbstbewussten Leder-Teil etwas Zartes, wie Kleidungsstücke aus Spitze oder Seide. Anders als bei der vorangehenden Variante, darf hier gerne mit Details und zurückhaltenden Farben gespielt werden. Vor allem feingliedriger Schmuck, Volants und Rüschen passen besonders gut dazu. Die Gegensätze 'rockiger Charme' und 'verspielte Zurückhaltung' wiegen sich in diesem Look auf und sind besonders etwas für weniger Mutige.

 

Das ist 2013 ganz neu

 

Leder ist ein alter Hut? Ganz und gar nicht, denn diese Saison kommen auch einige Neuheiten auf den Markt, die den alten Trend wieder auffrischen. Die erste ist die Leder-Kombination: Dabei ist ein Teil aus mehreren verschiedenen Lederarten gefertigt, beispielsweise Glatt- und Wildleder, was es noch spannender anzusehen macht.

Die zweite ist die Leder-Applikation: Kleidungsstücke werden mit Kragen-, Schulter-, Ellenbogen und Knie-Patches aus Tierhaut aufgewertet und machen aus einem sonst simplen Kleidungsstück, wie einem Pullover, ein einzigartiges und trendiges It-Piece. Wer nicht all zu sehr auf Tierhaut steht, ist mit diesen Alternativen gut beraten.

 

Be prepared for this year

Foto: zalando.de

 

Von extrovertiert über durchschnittlich bis hin zu zurückhaltend ist der Trend „Leder“ also von jedem Typ tragbar. Letztendlich stellt sich lediglich die Frage, welches der vielen Pieces nun tatsächlich im Kleiderschrank landet - denn die Auswahl ist momentan größer denn je...

 

 

 

 

 

 

Übrigens

 

Wer nicht tief in den Geldbeutel greifen will oder es ablehnt Tierhaut zu tragen, kann statt echtem Leder auch zu Kunstleder greifen. Mittlerweile kaum vom organischen Vorbild zu unterscheiden und wesentlich pflegeleichter, sind die meisten Trendteile ohnehin aus Kunstleder gefertigt und wesentlich preisgünstiger.


Kommentare

fbloginbar
Radio 7 Webradio
Radio 7 Playlist
Mail ins Studio senden
Mediathek
Service
Facebook