Radio7

Beauty-Mythen! - Radio 7

Das Gute von gestern mit dem Besten von heute

Radio 7 mit Elke Ruthenkolk

mit Elke Ruthenkolk

  • ZEIT ZU GEHEN - UNHEILIG


Beauty-Mythen!

Foto: © Wanda@sxc.hu


Beauty Mythen!

Top Ten der ultimativen Beauty-Lügen


Wahre Mythen haben ihren Namen erst dann verdient, wenn sie sich hartnäckig halten, auch mit guten Argumenten nur schwerlich zu entkräften sind und sie von Generation zu Generation weitergegeben werden.

 

Bei so elementaren Dingen wie der täglichen Schönheitspflege gibt es hunderte von Mythen und Halbwahrheiten, die rein gar nichts mit der Realität zu tun haben.

Parfum macht in der Sonne Flecken, Peeling macht schöne Haut, Mascara lässt Wimpern brechen? Was davon stimmt, was nicht?

Hier gibt's die Top Ten der ultimativen Beauty-Lügen:
 
1. Häufiges Schneiden macht die Haare dick
Quatsch! Das Wachstum der Haare lässt sich äußerlich leider nicht beeinflussen. Denn dafür ist die Haarwurzel verantwortlich, die durchs Schneiden schlicht nicht angeregt wird. Mit einem Friseurbesuch alle vier bis sechs Wochen kann man jedoch Spliss vorbeugen - und gesunde Haare sehen einfach fülliger aus, sind es aber nicht!

2. Von Parfum bekommt man in der Sonne Flecken
Stimmt in Teilen! Je nach Alkohol-Gehalt des jeweiligen Parfums und Empfindlichkeit der Haut, kann es zu Flecken nach und während einem Sonnenbad kommen. Mittlerweile gibt es aber sogenannte Sunproof-Produkte: Parfums, die keinen Alkohol enthalten mit denen man sich deshalb auch im Sommer bedenkenlos beduften kann.

Foto: © gokce-@sxc.hu3. Weißmacher zerstören die Zähne
Kommt darauf an! Eine normale aufhellende Zahnpasta, die es ja en masse zu kaufen gibt, schadet den Zähnen nicht. Das Weißpigment Titandioxid reinigt zwar gründlich, schont aber dabei den Zahnschmelz. Spezielle Raucher-Zahncremes jedoch enthalten meist Schleifpulver - damit ist Vorsicht geboten! Wer aber gar nicht darauf verzichten möchte, sollte diese scharfen Zahncremes immer abwechselnd mit normaler Zahnpasta verwenden.


4. Von Schokolade bekommt man Pickel
Hält sich hartnäckig - und das völlig grundlos! Pickel entstehen durch verstopfte Hautporen und überschüssige Talgproduktion! Die gute Nachricht für Schokoholics: zwischen Schokoladenkonsum und unreiner Haut konnte wissenschaftlich bisher noch kein Zusammmenhang belegt werden. Bei zu viel Schoki wir man möglicherweise pummelig, aber das war's dann auch schon.

5. Nägel muss man immer in eine Richtung feilen
Dieser Grundsatz gilt nur, wenn eine grobe Metallfeile benutzt wird. Diese raut die Nagelspitze tatsächlich auf und macht sie anfällig für
Spliss. Bei einer feinen Sandpapier- oder Glasfeile ist diese Sorge unbegründet! Besonders lange einsatzfähig bleiben die schicken und effektiven Glasfeilen, wenn man sie nach Gebrauch unter fließendem Wasser reinigt. Die Sandpapier-Varianten lassen sich mit einem Streifen Tesafilm reinigen und sehen danach aus wie neu! 

Foto: © Egahen@sxc.hu6. Mascara lässt die Wimpern brechen
Das war einmal! Moderne Wimperntuschen enthalten pflegende Proteine, welche die empfindlichen Härchen sogar vor Haarbruch schützen. Aber eine Regel gilt auch bei diesen Highteck-Produkten: abends abschminken! Wer mit dicker Mascara die Wimpern flachliegt, riskiert, bald weniger davon zu haben!

7. Tägliches Peeling macht schöne Haut
Auf keinen Fall! Die Haut erneuert sich bis zum 30. Lebensjahr ungefähr alle 28 Tage, danach verlangsamt sich dieser Prozess. Einmal in der Woche peelen reicht also vollkommen aus. Zu häufiges Rubbeln reizt die Haut nur unnötig. Besser: Beim täglichen Reinigen mit den Fingern oder einem Microfasertuch sanft kreisend massieren. Das regt die Durchblutung an, und die Haut sieht frischer und glatter aus.

8. Zitrone + Sonne = Sommerblond
Der Tipp ist von gestern. Mit Zitronensaft behandeltes Haar in der Sonne trocknen zu lassen wirkt zwar auf hellend, aber nur minimal und ist äußerst strapaziös. Schonender ist eine Spülung mit Zitronenwasser. Sie hat zwar keinen bleichenden Effekt, doch die Schuppenschicht der Haare schließt sich, das Haar glänzt mehr und wirkt dadurch heller.

Foto: © LanaK - fotolia.de9. Haare wachsen schneller und dicker nach, wenn man sie oft rasiert!
Fühlt sich zwar so an, stimmt aber nicht! Der Haarwuchs wird durch das Kürzen der Haare weder angeregt noch verlangsamt. Allerdings entsteht beim Rasieren eine Kante an den Haaren, die sie borstiger wirken lässt als die natürlichen Haarspitzen. Alternativen sind die Haarentfernungen durch Wachs und Epiliergerät - die Haare wachsen hier mit natürlich geformter Spitze nach.

10. Baden trocknet die Haut aus!
Was gibt es Schöneres als ein ausgedehntes Bad mit duftenden Schaumbergen? Wenig – doch Baden trocknet die Haut aus! Stimmt nicht ganz, denn wer erstens nicht zu heiß, also nicht wärmer als 38 Grad, und zu lange badet, schadet der Haut nicht! Nach20 Minuten Wanne verlassen, nicht abrubbeln und eincremen!

Kommentare

fbloginbar
Radio 7 Webradio
Radio 7 Playlist
Mail ins Studio senden
Mediathek
Service
Facebook