Radio7

Die Toten Hosen in Neu-Ulm - AUSVERKAUFT! - Radio 7

Das Gute von gestern mit dem Besten von heute

Radio 7 Plattenküche

mit Matthias Ihring

  • Wicked Wonderland - Martin Tungevaag


Die Toten Hosen in Neu-Ulm - AUSVERKAUFT!

Als Support bestätigt: BAD RELIGION und Wölli & die Band des Jahres!


Die Toten Hosen in Neu-Ulm - AUSVERKAUFT!
Bild: Carla Meurer


presented weitere Infos

Datum Ort Veranstaltungsort Beginn Ende
24.08.13 Neu-Ulm Wiley Gelände 18:30 Uhr 00:00 Uhr

AUSVERKAUFT!

Was für ein Jahr für Die Toten Hosen: Zuerst machten sie sich zu ihrem 30. Bandgeburtstag selbst das schönste Geschenk in Form ihres Studioalbums „Ballast der Republik“ und der dazugehörigen ersten Single „Tage wie diese“, danach hagelt es Rekorde und Premieren:

Das aktuelle Album „Ballast der Republik“ hielt sich sechs Wochen auf Platz Eins der Charts und erreichte gleichzeitig in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Spitze der Albumcharts. Der Longplayer erhielt diverse Edelmetallauszeichnungen: Doppelplatin in Deutschland, Platin in Österreich, Gold in der Schweiz.

30 Jahre, 23 Alben (alle Compilations, Live-Platten und Ausflüge als Die Roten Rosen mitgerechnet), unzählige Single-Veröffentlichungen, Konzerte, Erfolge, Peinlichkeiten, Höhe- und Tiefpunkte später erscheint mit „Ballast der Republik“ ihr neues Studio-Album.

Über zwei Jahre haben die Arbeiten an dem neuen Album gedauert, das zum 30. Bandgeburtstag mit besonderer Liebe und Hingabe eingespielt wurde. Es gibt bei den Toten Hosen kein Erfolgsrezept und keinen Masterplan. Doch irgendwie gelingt es diesen fünf Musikern wie kaum einer anderen Gruppe, für fast jede Situation den passenden Soundtrack zu liefern. Das Leben ist eben nicht nur schwarz oder weiß, es ist gleichzeitig traurig und lustig, es hat erhebende Momente genauso im Angebot wie Banalitäten oder kompletten Quatsch, Dramatik und Slapstick, Bosheit und Komik, Rausch und Nüchternheit, Ironie und großen Ernst. „Ballast der Republik“ ist der Versuch eines Rückblicks, einer Standortbestimmung im Hier und Jetzt und ein Blick nach vorne.

 



Zum 30jährigen Bandgeburtstag sind die Toten Hosen erfolgreicher als je zuvor: Zum ersten Mal waren sechs Wochen vor dem Start ALLE Termine der Tournee der Düsseldorfer Punkrocker restlos ausverkauft! Insgesamt erwarben in diesem Jahr (2012) über 300.000 Fans ein Ticket für ein Gastspiel der Band. Zählt man die Festivalauftritte dazu, werden Die Toten Hosen in ihrem Jubiläumsjahr vor über einer halben Million Menschen gespielt haben.

Unter diesen Vorzeichen stimmen wir fröhlich ein: "An Tagen wie diesen.... " und freuen uns auf das Open Air auf dem Neu-Ulmer Wiley-Gelände!

 

Support: Bad Religion


Bad Religion touren schon seit über drei Jahrzehnten über die Festivalbühnen diesseits und jenseits des Atlantiks. Erst jüngst überraschte die US-amerikanische Punkrockinstitution mit dem neuen, überragenden Album "True North". In gewohnt knackiger Kürze prangern die Gründungsmitglieder Greg Graffin (Gesang), Brett Gurewitz (Lead-Gitarre) und Jay Bentley (Bass) und ihre Mitmusiker gesellschaftliche Missstände an, nur ein einziger Song knackt das drei-Minuten-Limit. Mit alter Power und neuen Songs werden die gestandenen Herren dann am 24. August beim Wiley Open Air einheizen - und natürlich auch Klassiker wie "American Jesus", "Sorrow" oder "You" anstimmen.

 

Support: Wölli & die Band des Jahres


Über 15 Jahre gab Wolfgang „Wölli“ Rohde für die Toten Hosen als Schlagzeuger den Takt an. Der gebürtige Kieler verkaufte mit der Band mehrere Millionen Platten und spielte rund um den Globus unzählige Konzerte, bis ihn ein schwerer Verkehrsunfall im Mai 2000 dazu zwang, die Drumsticks an den Nagel zu hängen. Bald darauf startet er einen Neuanfang, gründete das Label „Goldene Zeiten“ und half zahlreichen Nachwuchsbands auf die Sprünge.


Auch wenn Wölli seitdem nur noch selten die Schlaghölzer in die Hand nimmt, ist er stets weiterhin als leidenschaftlicher Musiker aktiv, konzentriert sich aber in erster Linie auf das Singen und auf das Komponieren und Texten neuer Songs. Anfang 2009 ist es schließlich so weit: Wölli kommt die Idee, die Lieder aus all den Jahren zusammen mit Freunden und Musikern seines Labels einzuspielen.
Beim Rock`n Roll ist es wie beim Fußball, keiner sitzt gerne auf der Bank, alle wollen auf den Rasen, spielen und Tore schießen. Ehe er sich versieht, steht der „alte Mann“ kurz vor seinem 60. Geburtstag auch schon mit dem eigens ausgewählten Ensemble im Proberaum und setzt den Plan in die Tat um. Unter dem Namen „Wölli & die Band des Jahres“ feilt man an den Tracks und schreibt weitere Songs – das Ergebnis:
„Das ist noch nicht alles“


Innerhalb weniger Wochen ist das stilistisch äußerst vielseitige Album im Kasten, auf hart treibende Rocknummern folgen Balladen mit Texten, die zum Schmunzeln sind und die man schon beim ersten Hören Mitsingen möchte. „Wir wollen die Musik nicht neu erfinden, sondern sind für alle Stilrichtungen offen. Spaß und Freude an der Sache war und ist für alle das Wichtigste. Ach ja, laut und wild soll es auch noch sein!“, so Wölli zu den Aufnahmen, in denen der Wahl-Düsseldorfer gnadenlos aber humorvoll mit seinem Leben hinterm Schlagzeug abrechnet: Songs über Gewinner und Verlierer, große Pläne und geplatzte Träume - Geschichten von einem Mann, der viel erlebt und viel zu
erzählen hat.


Dabei kann er auch auf seine alten Freunde und langjährigen Weggefährten setzen. Zusammen mit Campino hat Wölli die erste Single „Alles nochmal von vorn“ (VÖ: 26.08.2011) eingesungen, Vom Ritchie ist bei „Two Drunken Drummers“ als Duettpartner am Start, auch Kuddel greift als Gastmusiker zur Gitarre und bei so manchem Refrain haben sich alle Hosen auf der Platte verewigt. Und natürlich – Ehrensache – unterstützen die Toten Hosen ihren alten Weggefährten mit einer Veröffentlichung des Albums auf dem bandeigenen Label JKP.


 

AUSVERKAUFT!


fbloginbar
Radio 7 Webradio
Radio 7 Playlist
Mail ins Studio senden
Mediathek
Service
Facebook